Brief des Vorstandes des Fördervereins des Freiwilligen Feuerwehr Schönow 2016

 

Liebe Mitglieder des Fördervereins,

ich möchte Euch in diesem Brief über unsere Arbeit und die Höhepunkte im Jahr 2016 berichten
und natürlich einen Ausblick auf das Jahr 2017 geben.

Wie Euch bekannt ist, gibt es eine sehr intensive Zusammenarbeit zwischen dem Vorstand
und dem Beirat des Fördervereins. Jeder Bereich der Feuerwehr und des Fördervereins ist dort vertreten.
Dadurch haben wir einen guten funktionierenden Informationsfluss und können schnell auf
Anfragen und Probleme reagieren. 

Die Arbeit der jungen Kameraden im Beirat hat sich bewährt und hat sicherlich auch
neue Impulse und Sichtweisen gebracht. 

Besonders stolz können wir auch auf unsere „Schraubertruppe“ sein. Sie haben es geschafft,
die Oma wieder richtig schön herzurichten und zu einem Schmuckstück zu machen.
Die Teilnahme am Hussitenfest war dadurch natürlich ein voller Erfolg.
Den Artikel über die Oma habt Ihr sicherlich gelesen.


Im Mai konnten wir dann den Wunsch der aktiven Kameradinnen und Kameraden erfüllen.
Eine eigene Aktivität für die Sicherung unseres Zusammenhalt und der Kameradschaft.
Am 07.05.2016 fand dann unsere Draisinenfahrt statt.
Diese Veranstaltung wurde vom Förderverein komplett finanziert. Trotz Kritik am Ablauf
fand die Veranstaltung einen guten Anklang. Auch hier wurde ein Artikel veröffentlich.


Im Oktober war dann die traditionelle Fahrt der Alters- und Ehrenabteilung und interessierte
Kameraden und Mitglieder des Fördervereins. Diesmal ging es nach Wusterhausen in den „Mühlenhof“.
Höhepunkte waren die letzte Fahrt des Traditionsschiffes „Hertha“, unser Bowlingabend
und der Besuch des Gestüts in Neustadt. Es war eine sehr schöne und abwechslungsreiche Fahrt.
Dies haben wir natürlich auch der Öffentlichkeit mitgeteilt.

All das funktioniert aber nur, wenn wir die Unterstützung aller Fördervereinsmitglieder bekommen
nebst Absicherung von Veranstaltungen wie das Heidefest der Gemeinde.
Dafür vielen Dank an die fleißigen Helfer.

 

Was steht 2017 an?
Im April 2017 haben wir wieder Vorstandswahlen.
Das heißt, der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Schatzmeister
und dem Beirat mit bis zu fünf Mitgliedern. Zu dieser Wahlversammlung werden wir lt. Satzung
mit einer Mindestfrist von 2 Wochen schriftlich einladen. Gewählt wird der Vorstand.
Die Beiratsmitglieder werden durch den Vorstand berufen.
Wir würden zur Sicherungen der Interessenbekundungen zur Mitarbeit im Vorstand und im Beirat vorschlagen,
dass schriftlich Vorschläge und eigene Interessenbekundungen bis spätestens 4 Wochen vor dem Termin
der Wahlversammlung, diese beim Vorstand eingehen.

 

Unsere E-mail Adresse lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sie werden auf unserer Homepage veröffentlicht.
Wichtig ist, dass eine direkte Zuordnung zur gewünschten Aufgabe erfolgt.

Beim Beirat ist zu beachten, dass mindestens die Bereiche

•Aktive Kameradinnen und Kameraden
•Alters- und Ehrenabteilung
•Kinder- und Jugendfeuerwehr
•Fördervereinsmitglieder
•„Oma-truppe“
dort vertreten sind.


Über Unterstützung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Mitgliedergewinnung, Eventveranstaltungen
würde sich der neue Vorstand sicherlich sehr freuen. Auch hier sind den Interessenbekundungen
keine Grenzen gesetzt.

 

Eine Frage ist noch offen, da wir noch Informationen einholen müssen, ob wir im April oder im November wählen können/müssen. Grund ist die beanstandete Wahl im April 2014 durch das zuständige Amt.

Fest steht für dieses Jahr 2017:

1.Veranstaltung der aktiven Kameraden mit Unterstützung des Fördervereins in Höhe von 1000,- €.
2.„Brückenfahrt in Berlin“ mit der A+E-Abteilung
3.Heidefest
Liebe Vereinsmitglieder dies in Kürze.

 

Ich hoffe, Ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht. Ich wünsche Euch ein gutes Jahr 2017 und uns gemeinsam viel Zusammenarbeit und Spaß

.

Bernd Falkenthal

Vorsitzender Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Schönow e.V.

Fahrt mit der Alters-und Ehrenabteilung 2016

 

Wie jedes Jahr hat der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Schönow auch dieses Jahr, die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung und interessierte Kameraden und Mitglieder des Fördervereins zu einem verlängerten Wochenende, vom 16.10. – 18.10. 2016, mit Kostenbeteiligung eingeladen.

Eine besondere Überraschung sollte auf die Teilnehmer der Fahrt noch warten. Dazu aber später.


Fast pünktlich ging die Fahrt von der alten Feuerwache los.

Ohne Probleme landeten wir im Hotel „Mühlenhof“ in Wusterhausen, stärkten uns mit Kaffee und Kuchen für die Wanderung mit einer „verkleideten Stadterklärerin“.

Am Samstag kam dann die große Überraschung. Wir fuhren mit der „Hertha“, dem Gründungsschiff von Hertha BSC, auf ihrer letzten Tour auf der Müritzer Seenplatte.

Dank dem Fußballverein Hertha waren wir mit ausgewählten gesponserten T-Shirts traditionell gut bekleidet, was der Situation einen besonderen Kick verlieh. Auch die härtesten Fans anderer Fußballvereine zogen die T-Shirts an und nicht wieder aus.

Den Nachmittag krönte dann der Besuch eines „DDR Museums“, welcher nicht ganz ernst zu nehmen war. Ein Wessi erklärte den Ossis die DDR.

Anschließend hat uns Ritter Kalebuz  noch zu einem „kurzen Gespräch“ begrüßt. Es war sehr interessant.

Danach besuchten wir eine Töpferwerkstatt. Leider war dort keine Vorführung, so dass wir zum „Kuchenschlämmen“ übergingen und dabei unsere  „Linien“ vergassen.

Am Abend lud der Förderverein zum Bowling. Trotz anfänglicher Bedenken über Rücken- und Gelenkschmerzen spielten fast alle Teilnehmer trotz „Wehwehchen“ mit. Es wurden dabei die heißesten Wettkämpfe ausgetragen. Wichtig für uns alle war, es hat viel Spaß gemacht, man hat viel gelacht und alle wussten, dass man am anderen Tag einen Muskelkater haben wird.

Abends schauten wir uns noch einige Bilder aus vorherigen Fahrten an und waren alle der Meinung, die Ausflüge sollten immer weitergeführt werden.

Am Sonntag besuchten wir noch das Gestüt Neustadt Dosse.  Wir konnten uns sogar die Rassepferde aus ganzer Nähe anschauen, streicheln und viele neue Informationen mit nach Hause nehmen. Den Tag krönte dann eine Kremserfahrt über das gesamte Gelände des Gestüts. Es war kalt und „trocken“ auf dem Kremser, aber schön.

Danke an dieser Stelle an den Förderverein, die Organisatoren mit dem gut gemeinten Hinweis:

„Auf eine Neues im Jahr 2017“